Fünf vor Zwölf

Zum Aktionstag des SoVD in Hannover waren auch wir, motiviert und interessiert,mit von der Partie. 50 Teilnehmer aus dem Landkreis Celle reisten an, um wieder einmal zu demonstrieren: Wir sind da und wir rütteln wach!!!!. Unter dem Motto"Ich bin nicht behindert, ich werde behindert!" fand eine spannende Podiumsdiskussion zwischen Eltern und Politik am Kröpke in Hannover statt.

Der SoVD sagt der Politik"Hört auf Menschen zu behindern!" Es muss endlich Gesetze geben, die das Leben der Menschen mit Behinderung erleichtern, ihnen Teilhabe ermöglichen. Und das darf ruhig kosten, denn das Geld ist da.

Zwei Mütter, in Vertretung Vieler, sprachen über ihre Schwierigkeiten, ihre Kinder einzuschulen, weil aufgrund des Behinderungsgrades keine Schule bereit war, diese Kinder aufzunehmen. Das kann nicht sein.Die Politik muss Möglichkeiten schaffen, ob mit Integration an den Schulen oder nicht. Es kann nicht ewig diskutiert werden, wie Kinder mit Behinderung beschult werden. Eine zufriedenstellende Lösung muss her.Kanada zeigt, dass es geht! Dort wurde ein Schulsystem geschaffen, dass beiden Seiten gerecht wird.Integration heißt auch, Lernen können, ausgebildet werden können.Nur unausgebildete Menschen mit Behinderung haben Schwierigkeiten ein eigenständiges Leben zu führen.

Die Politik soll uns hören und deshalb müssen wir laut sein, denn nur wer laut ist, wird gehört.

Live-Musik mit der Inklusiv-Band "The Boppin Blue Cats", Rollstuhl Parcours, eine Foto Aktion und viele interessante Infos bildeten den Rahmen dieses Aktionstages.